Country-Superstar Ray Price verstarb am 16. Dezember 2013

Ray Price
Ray Price

Vier Jahre sind seit dem Tod von Country-Superstar Ray Price vergangen.

Ray Price verstarb am 16. Dezember 2013 im Alter von 87 Jahren an einer langen schweren Krankheit.

Ray Price

Ray Price wurde am 12. Januar 1926 in Perryville, Texas, geboren. Er verstarb am 16. Dezember 2013 in Mount Pleasant, Texas, im Alter von 87 Jahren an einer langen schweren Krankheit.


Janie Price, Ray’s Gattin, schreibt am dritten Todestag, 16.12.2016, auf ihrer Facebook-Seite:

Er war mein geliebter Ehemann, Freund und die Liebe meines Lebens. Heute war ein harter Tag für mich. Ich vermisse Ray, jeden Tag, aber wenn der Todestag näher kommt, ist es besonders schlimm. Ray sagte zu mir “Werden wir zusammen alt. Das Beste wird noch kommen“. Ray hatte viel für den Zeitpunkt des Ruhestandes geplant, wenn er mit dem Singen und mit dem Reisen aufhört Er sagte, sie habe ihn mit der ganzen Welt teilen müssen, die nächsten Jahre gehören nur ihr. Leider wurde daraus nichts. Meine Güte, das Leben verging in einem Augenblick! Ich denke an meinen Schatz! Janie Price.


Der Beginn:

Ray wuchs in Dallas auf. Nach Ende seiner Schulzeit wurde er 1942 zur Marine eingezogen. Nach seiner Entlassung 1946 begann er Tiermedizin zu studieren. Während des Studiums trat er des Öfteren als Sänger und Gitarrist in Clubs und auf kleineren Veranstaltungen auf und arbeitete als Entertainer für einen lokalen Radiosender. Er schloss sich einer Band an und wurde schließlich Berufsmusiker. 1949 nahm er die erste Single auf.

Im Frühjahr 1951 unterzeichnete er einen Schallplattenvertrag bei Columbia Records und zog wenig später nach Nashville. Dort freundete er sich mit dem damaligen Superstar der Country-Musik, Hank Williams, an.

Anfang 1952 gelang ihm ein Top-10-Hit. Hank Williams verschaffte ihm einen Platz in der Grand Ole Opry und versorgte ihn mit gutem Songmaterial. Price wiederum vertrat den großen Star einige Male, als dieser für Auftritte zu betrunken war.


Ray Price übernimmt die Band von Hank Williams:

Nach dem Tod von Hank Williams im Jahr 1953 übernahm er dessen Band „The Drifting Cowboys” und nannte sie in “Cherokee Cowboys” um. Bassist dieser Gruppe war eine Zeit lang Willie Nelson. Weitere Bandmitglieder waren Roger Miller und Johnny Paycheck.


Zum ersten Mal Platz 1 der Country-Charts:

1956 erreichte er mit “Crazy Arms” zum ersten Mal Platz 1 der Country-Charts.

Die Platte wurde mehr als eine Million Mal verkauft und überrundete sogar Elvis Presley. Es folgte eine lange Serie weiterer Hits, darunter “City Lights” (1958), “Burning Memories” (1964) und “For The Good Times” (1970).


Wechsel der Plattenfirma und Rückkehr nach Texas:

1974 wechselte er die Plattenfirma und kehrte nach Texas zurück. 1980 produzierte er gemeinsam mit seinem alten Weggefährten Willie Nelson ein bemerkenswertes Album, aus dem die Single “Faded Love” ausgekoppelt wurde, die Platz 3 der Country-Charts erreichte.

Die Erfolge ließen erst mit Beginn der 1990er Jahre nach. In den 1990er Jahren begann er mit dem Aufnehmen von Gospel-CDs. Ray Price nahm noch in den 1990er Jahren Platten auf und absolvierte Live-Auftritte. Er konnte auf eine über fünfzigjährige Karriere zurückblicken und gilt als einer der ganz Großen seines Fachs.


Aufnahme in die Country Music Hall of Fame:

1996 erhielt er die begehrteste Auszeichnung der Country-Musik: Er wurde in die Country Music Hall of Fame aufgenommen.


Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs:

2011 wurde bei Ray Price Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert. An den Folgen dieser Erkrankung starb er am 16. Dezember 2013 im Alter von 87 Jahren.


Info:
Facebook


Ray Price
Ray Price

Quelle: Wikipedia, Facebook Ray Price

STARTE DEINEN RADIOPLAYER